6.10. Nichts zu holen in Münster

Wieder nur mit 6 Stammspielern mussten wir in Münster antreten. Immerhin konnte ich die beiden besten Ersatzspieler für den Ausflug gewinnen. An den Brettern waren wir immer noch leicht zahlenmäßig in Nachteil.

An den ersten beiden Brettern sah es nach Remisen aus, während Brett 5-8 eher oder weniger schlechter standen. Simon wollte deshalb etwas ausprobieren und verlor. Vorher hatte ich schon meine bessere Stellung versemmelt.Jetzt hatten wir Glück, dass Carstens Gegner unnötig in ein ungleiches Läuferendspiel einbog. Der Gegner von Wolfgang ließ sogar zweimal einen Gewinnzug zu, aber Wolfgang übersah es und machte genauso Remis wie Adalbert. Damit musste nur Jens seine Stellung aufgeben.

Schach Nienberge 1SC Hansa Dortmund 25,5:2,5
Mikeladze, BerdiaKotter, Ralf½:½
Remmeke, HansBabar, Michael½:½
Gottkehaskamp, PhilippLinker, Walter1:0
Ringwelski, MariusKrüger, Simon1:0
Kemper, GeorgPrüske, Wolfgang½:½
Haas, KaiHillebrand, Carsten½:½
Keller, DirkZelt, Jens1:0
Melkert, TimDawid, Adalbert½:½
Schlagwörter: