Abstiegskrimi mit Happy-End

Nachdem wir in der letzten Runde gegen den Absteiger Horst-Emscher verloren hatten, wurde es nochmal spannend. Von SG Bochum 31 2: 7MP/36 BP, Borbeck 8MP/35BP und wir mit 8MP/36BP musste einer noch absteigen. Da wir auch noch die direkten Vergleiche gewonnen hatten und Borbeck gegen den Tabellenersten Kamen ran musste, sollte ein 4:4 uns reichen.

Wir mussten nach Mülheim und waren zahlenmäßig leicht im Nachteil. Trotzdem gab es bis um 16.00 Uhr schon vier Remisangebote, die wir annahmen, um Brettpunkte zu sammeln. Danach bekam auch ich ein Angebot. Jens stand besser und Carsten und Bully schlechter. Zu diesem Zeitpunkt stand es bei Bochum schon 6:1 und Borbeck hielt noch ein 2,5,:2,5. Daher spielte ich weiter, um wenigstens ein 4:4 zu erreichen. Meine plus-3-Stellung hatte ich schon auf +0,5 reduziert bis ich die richtigen Hebel fand und gewann. Kurz nach mir erhöht Jens auf 4:2. Zufrieden konnten wir erst sein als Kamen die restlichen Partien gewann und wir trotz des 4:4 die Klasse halten.

Br.SV Mülheim-Nord 3SC Hansa Dortmund 24:4
1Walter, AndreasSchiefelbusch, Dirk½:½
2Ozerov, IljaBerndt, Joachim½:½
3Limbourg, PhilippBurchert, Wolfgang1:0
4Kuipers, DustinHillebrand, Carsten1:0
5Grodotzki, KennethLinker, Walter0:1
6Brockhaus, BerndPrüske, Wolfgang½:½
7Bartelt, Max PeterZelt, Jens0:1
8Lamberti, MicheleDawid, Adalbert½:½

Also werden wir wieder um 11.00 Uhr spielen dürfen und neue Gegner in NRW kennenlernen.

P.S. Als ich fertig war, meinte der Schiri, dass jetzt mein Gegner seine Erkältung auskurieren könnte. Ich erwiderte nur, dass ich auch gerne nur einen kleinen Schnupfen hätte und übergab mein mühsam mit links geschriebenes Partieformular.

Schlagwörter: