Ehemaliger Hanseat Alexander Donchenko Nummer 1 in Deutschland

Nun ist es offiziell. Mit der Veröffentlichung der August-Liste 2020 der FIDE belegt der 22-jährige GM Alexander Donchenko erstmals den Spitzenplatz der Elo-Liste der deutschen Schachspieler.
Der 1998 in Moskau geborene und als Kleinkind nach Gießen ausgewanderte Ausnahmespieler holte 2012 seinen IM-Titel und wurde 2015 zum damals jüngsten Großmeister Deutschlands.
Nach dem Wiederaufstieg des SC Hansa in die Schachbundesliga (SBL) zur Saison 2014/15 wechselte der damals recht unbekannte IM aus Gießen zum SC Hansa, mit dem Angebot, als jüngster Spieler der SBL-Geschichte, das Spitzenbrett eines Bundesligateams zu bekleiden.
„Alexander, der Große“, wie er später in einem Zeitungsartikel genannt wurde, debütierte mit gerade mal 16 Jahren am 18.10.2014 für den SC Hansa in der SBL und spielte mit Bravour 23 Partien in zwei Spielzeiten gegen zahlreiche Weltklassespieler, wie beispielsweise im Februar 2015 mit einem Remis gegen die ehemaligen Nummer 2 der Welt, GM Lewon Aronjan.
Im Juli 2020 gewann Donchenko das GM-Turnier in Budweis (Tschechien) mit 7,5/9 und holte somit die nötigen Punkte für den Sprung auf das höchste Treppchen der deutschen Elite-Schachspieler. In einem sehr interessanten und lesenswerten Interview gibt der bemerkenswert abgeklärte und nun stärkste Schachspieler Deutschlands seine Sicht über Online-Schach versus Schach am Brett sowie seine Ziele bekannt.
Der SC Hansa Dortmund ist stolz, die Nummer 1 in Deutschland als Mitglied im Verein gehabt zu haben, gratuliert Alexander zu diesem großartigen Erfolg und wünscht ihm alles Gute auf seinem Weg zur Weltspitze.

Schlagwörter: