Veröffentlicht von
in ALLGEMEIN

Beim gestrigen Viererblitzen in Brambauer ging der SC Hansa mit drei Mannschaften an den Start.
Nach einem kurzfristigen Ausfall musste die 3. Mannschaft die ersten fünf Runden mit nur drei Spielern antreten, bis Dr. Pouya Majdpour einspringen konnte.

Somit lauteten die Aufstellungen

1. Mannschaft
IM Dr. Arkadius Kalka
FM Ralf Kotter
IM Dr. Christian Scholz
Jens Zelt

2. Mannschaft
Wolfgang Prüske
Simon Krüger
Adalbert Dawid
Georgios Milonas

3. Mannschaft
Bahram Vojdani
Laszlo Szenasi
Ioannis Kokkinis
Dr. Pouya Majdpour

Insgesamt waren 23 Mannschaften am Start (darunter 5x Brackel, 4x Doppelbauer, 3x Hansa).
Das Turnierreglement sah vor, dass zunächst 9 Runden Schweizer System gespielt werden sollten, bevor das Feld aufgeteilt würde. Die besten acht Mannschaften spielten dann ein Rundenturnier, das restliche Feld ebenfalls sieben Runden, allerdings im Schweizer System.
Die Punkte aus der Vorrunde wurden hierbei nicht mitgenommen.

Unsere 1. ging als Wertungsfavorit ins Rennen, allerdings waren SF Brackel, DSV, Doppelbauer und Eichlinghofen mit sehr starken Blitzteams am Start, sodass ein knappes Ergebnis zu vermuten war.

In der Vorrunde konnte Hansa 1 überzeugend den 1. Tabellenplatz erringen, 17-1 Mannschaftspunkte bei einem Remis gegen Doppelbauer. Doch beim Blitz gehört auch immer ein wenig Glück dazu, gerade wenn ohne Inkrement gespielt wird.
So meinte Spitzenbrett Arek Kalka, er habe viermal auf Verlust gestanden, letztendlich jedoch nur zwei Remis abgegeben. Man war somit für die Finalrunde gewarnt.

Unsere erste Mannschaft gewann fünf ihrer sechs ersten Kämpfe deutlich, musste jedoch gegen DSV einen Mannschaftspunkt abgeben.
Die Auslosung hatte ergeben, dass man in der letzten Runde gegen den größten Konkurrenten, Brackel, würde antreten müssen.
Da Brackel bis dato überhaupt erst einen Brettpunkt (!) aus sechs Kämpfen abgegeben hatte, war klar, dass Hansa gewinnen würde müssen, um das Bezirksviererblitz zu gewinnen.

Dies gelang auf bravoröse Weise. An allen vier Brettern wurde der volle Punkt eingefahren, wodurch man nicht nur nach Mannschafts-, sondern auch nach Brettpunkten erfolgreichstes Team wurde.

Glückwunsch an das Team, alle vier mit toller Einzelperformance: Arek (Brett 1: 15/16), Ralf (2: 13/15), Christian (3: 14/16) und Jens (13/16)!

Für Hansa 2 lief es nicht allzu gut.
So verpasste man den Sprung ins A-Finale und verlor unglaublich viele Partien auf Zeit.
Am besten performanten hier Wolfgang (1: 8/14) und Simon (2: 10/15).

Hansa 3 spielte hingegen ein starkes Turnier und konnte im B-Finale die 2. mit 2,5-1,5 bezwingen und einen Mannschaftspunkt besser abschneiden.
Die Einzelergebnisse liegen hier leider noch nicht vor.

Die Organisation von Brambauer war einmal mehr ausgezeichnet, vielen Dank an den Ausrichter!