Hansa 1 verliert knapp in Remagen – Titellose punkten voll

Wie gewann Schwarz hier?

Der SC Hansa war als klarer Außenseiter zum Mannschaftskampf in Remagen angetreten. Rund 100 ELO-Punkte Rückstand hatte man an jedem der acht Bretter.
Dennoch wurde es ein ganz knappes Match, Wolfgang Burchert (Brett 8) konnte Hansa früh mit Schwarz in Führung bringen. Remagen gewann dann an 7 und 2, drehte das Spiel zum 2:1, doch FM Ralf Kotter (5) und Niels Christensen (6, s. Diagramm) gewannen kurz nach der Zeitnot, wieder 3:2 für Hansa.
Leider gingen Brett 3 und 1 dann verloren, so dass FM Hans Werner Ackermann (4) vor der schweren Aufgabe stand, gewinnen zu müssen, um doch noch einen Mannschaftspunkt zu sichern. Nach rund sechs Stunden Spielzeit endete seine Schwarzpartie gegen Ex-Hansaspieler GM Romuald Mainka mit einem Remis und der Mannschaftskampf mit einer knappen 3,5-4,5-Niederlage.
Somit verharrt man weiter in der Abstiegszone. Zum Glück gelang es auch den direkten Kontrahenten nicht, Punkte einzufahren. Bochum unterlag – genau wie Hansa – durch eine Niederlage in der letzten noch laufenden Partie mit 3,5-4,5 gegen Solingen 2. DJK Aachen trat nur mit vier Spielern in Düsseldorf an und kam entsprechend mit 1,5-6,5 unter die Räder, wobei die drei Remispartien schnell beendet waren.
Im spannenden Match Porz gegen Mainz behielten die Kölner knapp die Oberhand, somit haben nun Mainz, Hansa, Aachen und Bochum jeweils zwei Mannschaftspunkte auf dem Konto.
Die Einzelergebnisse des gestrigen 5. Spieltags: https://statistik.godesbergersk.de/statistik.pl?liga=1920_2blw&action=schedule
Die Tabelle: https://statistik.godesbergersk.de/statistik.pl?liga=1920_2blw&action=stat&id=0

Zum Diagramm: Nach wogendem Kampf mit reichlich Opfern konnte Niels nach der Zeitkontrolle mit Schwarz eine Gewinnstellung vorweisen. Wie machte er den Sack zu?

Als kleines Rechentraining: Bitte beurteilt die Züge 41. … Ta2, 41. … Tb2, 41. … Tc2, 41. … Lc4, 41. … La6 und 41. … e3.