2. Runde Kreisliga am 25.10.2015

Eigentlich hatte sich Hanseat Javier Cardos Rodríguez auf einen spannenden Schachkampf eingestellt und dafür sogar auf einen Stadionbesuch beim BvB verzichtet – doch sein Gegner erschien leider nicht und so ging der erste Punkt des Tages am 6. Brett kampflos an uns. Christoph Pennekamp spielte dann am 7. Brett gegen den Senior der Wambler Mannschaft nach 20 Zügen auf Augenhöhe remis. Wenig später siegte unser Ersatzspieler Christoph Surmann am 8. Brett mit den weißen Steinen. Sein Gegner hatte nach einem Eröffnungsfehler das Rochaderecht und einen Bauern eingebüßt. Hierdurch kam Christoph zu aktivem Figurenspiel und zwang seinen Gegner nach weiteren Materialgewinn schließlich zur Aufgabe.

Georgios Milonas übte am 2. Brett mit Weiß kontinuierlichen Druck auf eine Bauernschwäche des Gegners aus. Schließlich konnte er auch noch eine Qualität gewinnen, so dass sein Gegner in sich anbahnender Zeitnot aufgab. Zu diesem Zeitpunkt führten wir also schon mit 3,5 zu 0,5 Punkten. In der Zwischenzeit hatte Deto Bischoffs Gegner am Spitzenbrett
vergeblich versucht, durch eine ungewöhnliche Eröffnungsvariante in Vorteil zu kommen. Doch Deto konnte durch sein tieferes Schachverständnis die Pläne durchkreuzen und schließlich einen taktischen Fehler zum Sieg ausnutzen. Nach über 4 Stunden Spielzeit freute sich auch Mannschaftsführerin Angela Giesenberg an Brett 3 endlich mal wieder über einen vollen Punktgewinn. Nach anfänglichen leichten Schwierigkeiten führte sie einen so überzeugenden Königsangriff, dass ihr Gegner das Handtuch warf.

Und auch am 5. Brett machte Detlev Reinacher seine Sache richtig gut: Mit Schwarz gewann er seine Partie durch einen wilden und absolut sehenswerten Angriff am Königsflügel! In der längsten Partie des Tages überhaupt (es fanden heute mehrere Mannschaftskämpfe gleichzeitig statt) kam Michael Schrimpl an Brett 4 mit den weißen Steinen zunächst in Eröffnungsvorteil.

Dann wurde er jedoch trotz energischer Gegenwehr allmählich überspielt und geriet schließlich in ein verlorenes Endspiel mit zwei Minusbauern. Somit stand es am Ende 6,5 zu 1,5 für uns! Ein toller Sieg und Hansa 5 hat den Spitzenplatz in der Kreisliga
behauptet! (CP)