Hansa beim Onlinemannschaftsturnier

Yi punktet

Am gestrigen Samstag veranstaltete die Schachgemeinschaft einen Onlineteamwettbewerb, an dem sich insgesamt 16 Mannschaften aus zwölf Vereinen beteiligten. Auch der SC Hansa war mit zwei 4er Teams am Start. Die Bedenkzeit von 5 min + 3 s war für manche:n Teilnehmer:in wohl etwas ungewohnt, aber nach ein oder zwei Runden hatte man sie einigermaßen verinnerlicht.
Hansa 1 mit Walter, Yi, Adalbert und Maxime war auf dem Papier zwar nur an Position 10 gesetzt, hierbei muss man allerdings berücksichtigen, dass Maxime mit einer DWZ von lediglich 800 eingerechnet wurde, da sie keine DWZ aufweist. Setzte man hingegen ihre ELO an, rutschte das Team auf Startrang 5 vor. Entsprechend war das Ziel, um das Treppchen mitzuspielen.
Hansa 2 war mit Jingfu, Javier, Andreas G und Simon an 13 gesetzt. Hierbei sollte Simon eigentlich nicht spielen, da ein Teilnehmer jedoch kurzfristig ausfiel, sprang er am letzten Brett ein. Turnierziel: Platz 12 🙂
Bereits in der ersten Runde kam Hansa 1 gegen DSV 1 unter die Räder, wonach eine gute Endplatzierung erst einmal in sehr weite Ferne rückte. Doch mit Siegen gegen Hansa 2, Marten-Bövinghausen und Westerfilde schob man sich auf einen vorderen Tabellenplatz und 6:2 Mannschaftspunkte nach vorne.
Leider gab es in Runde 5 dann eine knappe 1,5:2,5-Niederlage gegen Eichlinghofen, wonach das Treppchen außer Sicht war. Ein klarer Verlust gegen Kirchhellen folgte, die als Gastteam antraten und man fiel ins Mittelfeld zurück. In der Abschlussrunde konnte man einen versöhnlichen 4:0-Erfolg einfahren und sich auf Platz 6 vorschieben.
Hansa 2 startete mit zwei Niederlagen, wobei in Runde 1 gegen FS 98 I mehr drin gewesen wäre, aber Blitz ist eben Blitz. Dann folgten vier starke Auftritte in Serie: In Runde 3 konnte man den ersten Sieg (gegen Brackel 2) feiern und anschließend einen Punktgewinn gegen FS 98 II, gefolgt vom zweiten Sieg (gegen Schüren) und dem zweiten Remis (gegen Rochade Eving). Erwartungsgemäß wurde man in der Schlussrunde nach oben gelost und hatte gegen Eichlinghofen wenig zu bestellen. Mit 6:8 Punkten und Platz 11 war man jedoch zufrieden.

Besonders angenehm, dass das Turnier bereits um 16.20 Uhr endete, sodass man genügend Zeit hatte, sich aufs Pokalhalbfinale BVB – Kiel vorzubereiten.

Die einzelnen Paarungen können auf der Turnierseite eingesehen werden oder finden sich auch hier zum Download.