Keine Titelverteidigung

Mit leichter Hand...

Nachdem wir in der letzten Saison den Viererpokal der SG Dortmund gewinnen konnten, hieß also das Ziel Titelverteidigung. In der ersten Runde gelang ein sicherer Erfolg gegen Wambel, alle Partien wurden gewonnen. Leider hatte wir unsere „Chinazange“ falsch herum aufgestellt, so das es als 3-1 gewertet wurde.
In der zweiten Runde, die bereits das Halbfinale darstellte, war der Verein Matt Inn der Gegner und wurde 3,5-0,5 geschlagen.
So kam es wie schon so oft in den letzten Jahrzehnten zum Duell gegen die Schachfreunde Brackel. Diese trat in allen Runden vorher mit einer Jugendmannschaft auf und so konnten wir uns etwas ausrechnen. Im Finale verstärkten sie sich allerdings mit dem Internationalen Meister Thomas Fiebig. Gegen diesen Gegner hatte ich sehr schnell eine schlechte Stellung. Bei Wolfgang P. War die Lage ausgeglichen, sodass ein Remis die logische Folge war. Jetzt sah es gut für uns aus, da Adalbert eine Qualle mehr hatte und Niels´ Position, oberflächlich betrachtet, gut aussah. In Zeitnot ging der Materialvorteil bei Adalbert allerdings wieder verloren und als Niels einen Bauern nahm, lief er in einen Konter und stand direkt schlecht. So wurden an Brett 4 die Punkte geteilt, vorne musste auch ich nach langer Verteidigung sowie Niels die Waffen strecken. Glückwunsch an den neuen Titelträger!