Knappe Niederlage in Welper

Zum vorweihnachtlichen Finale ging es nach  Hattingen. Unser Gegner konnte in Bestbestzung antreten, während wir mit Yi und Georgios zwei Ersatzleute aufbieten mussten. Damit waren wir bis auf an Brett 6 deutlich Außenseiter.

Aber es herrschte eine gewisse Friedfertigkeit, die nach 3 Stunden mit vier Remisen bei Joachim, Jens, Bully und Yi begann.

Wolfgang Prüske

Bei den restlichen Partien hatten wir eher Nachteile. Carsten hatte ein Leichtfigurenspiel mit Läufer + Springer gegen Läuferpaar. Bei mir hatte ich ein Läuferpaar in der spanischen Abtauschvariante, Wolfgang hatte einen Bauer weniger bei ungleicher Rochade und auch Georgios hatte im Leichtfigurenendspiel einen Bauern weniger. In der letzten halben Stunde wurde es spannend. Wolfgang konnte eine Figur gewinnen und stand auf Gewinn. Auch bei mir drehte sich die Partie. Erst opferte mein Gegner einen Bauern und übersah einen Figurenverlust. In Zeitnot drehte ich durch. Erst gab ich eine Qualle und danach stellte ich Turm und Springer ein. Damit stand es nur 3:3. Carsten verlor einen Bauern und gab auf Daraufhin bekam Georgios eine Remisangebot, das er nicht ablehnen konnte.

Br.SV Welper 1SC Hansa Dortmund 24,5:3,5
1Füllgrabe, ThomasBerndt, Joachim½:½
2Kemna, GuidoBurchert, Wolfgang½:½
3Sohlmann, Jan-HenningHillebrand, Carsten1:0
4Linde, WolfgangLinker, Walter1:0
5Adiyaman, RenePrüske, Wolfgang0:1
6Schaller, FabianZelt, Jens½:½
7Conrad, JoachimLin, Yi½:½
8Schaller, TorstenMilonas, Georgios½:½
Schlagwörter: