Knapper Sieg im Spitzenspiel

Hamm hatte im Spitzenspiel alle Spieler von 1-8 aufgestellt. Wir konnten alle spielen lassen, die noch verfügbar sind.Damit war ein Kampf auf Augenhöhe angesagt. Glücklich gingen wir nach 30 Minuten in Führung, da Brett 2 den vorverlegten Termin vergessen hatte. Hinten standen wir besser und vorne ausgeglichen. Nur Dirk tanzte aus der Reihe und musste gegen Altmeister Kauder aufgeben.

Dies war auch die einzige Partie, die bis zur Zeitkontrolle beendet war. Ansonsten hatten wir hinten deutliche Vorteil. Jens und ich hatten früh einen Bauern mehr und Bully einen schönen Angriff gegen den Franzosen des Gegners. Vorne tat sich noch nicht viel außer, dass Wolfgang einen Bauern gewann und Joachim in komplizierter Stellung sogar eine Figur. Kurz vor der Zeitkontrolle verpasse ich den einfachen Gewinnweg und musste mich mit TT+3 Bauern gegen TS+3 Bauern noch mühen.

Zwischenzeitlich setze sich Bully mit seinem Angriff durch und auch Wolfgang konnte sein Doppelturmendspiel gewinnen. Also stand es 3:1 Joachims Mehrfigur wurde zu einem Minusbauern und auch Jannik war unter Druck. Jens rettete seinen Mehrbauern ins Damenendspiel, wo er Bauer um Bauer dazu gewann. Statt jetzt – wie Kiebitz HWA meinte –  meine Stellung zu gewinnen, peilte ich eine Zugwiederholung an, um mit dem Remis den Mannschaftssieg abzusichern. Zum Schluss mussten Joachim und Jannik aufgeben, aber wir haben die Tabellenführung verteidigt.

SV Königsspringer Hamm 1 SC Hansa Dortmund 2 3,5:4,5
1 Happel, Heiner Sundorf, Jannik 1:0
2 Frombach, Ralf Babar, Michael -:+
3 Dargel, Manuel Berndt, Joachim 1:0
4 Prüß, Wilfried Prüske, Wolfgang 0:1
5 Kauder, Hartmut Schiefelbusch, Dirk 1:0
6 Schmidt, Ingo Linker, Walter ½:½
7 Klaus, Michael Burchert, Wolfgang 0:1
8 Happel, Ludger Zelt, Jens 0:1
Schlagwörter: