Veröffentlicht von
in ALLGEMEIN

Siegerehrung des 26. Sommerschach-Turniers
Archivfoto: Michael Printz/PHOTOZEPPELIN.COM

Leider viel zu früh, mit noch nicht einmal 52 Jahren, hat uns Andreas Kropp vor wenigen Tagen verlassen, wird in Zukunft nicht mehr gemeinsam mit uns am Schachbrett Platz nehmen.

Bereits als ich selbst mit 15 Jahren meine ersten Gehversuche im SC Hansa Dortmund e.V. unternahm, blickte ich nach kurzer Zeit in Richtung SF Brackel und staunte, was Andreas in den Zeiten der Mainka-Zwillinge, eines Eckhard Schmittdiel oder Thomas Schütz auf die 64 Felder zu zaubern vermochte. Er gehörte seinerzeit zu den vielversprechendsten „Nachwuchskünstlern“ Dortmunds.
Dann war er plötzlich viele Jahre aus der Schachszene verschwunden. Irgendwann stand er wieder dort, eines Abends bei uns am Westfalen-Kolleg. Und Andreas Kropp war wieder in unserer Mitte. Nicht nur bis zum 31.07.2012, als er seine aktive Mitgliedschaft bei uns beendete, genossen wir jeden einzelnen Zug mit unserem Schachfreund bei Mannschaftskämpfen, Turnieren und unzähligen Blitzpartien, zahlreiche interessante „nicht-schachliche“ Gespräche und vor allem Andreas´ gut vernehmbares und stimmlich tiefes Kommentieren aus dem „Off“. Man sah ihn nicht immer sofort, hörte ihn aber stets, und das sehr gerne.

Mit Andreas Kropp haben wir einen sehr lieben, stets zuverlässigen wie hilfsbereiten Schachfreund, einen liebenswerten und sehr geschätzten Gesprächspartner verloren.
Seinen Angehörigen und seinen engsten Vertrauten gebührt unsere aufrichtige Anteilnahme. Lieber Andreas, wir werden weiterhin in Gedanken bei Dir sein.

Für den SC Hansa Dortmund e.V., Andreas Warsitz, 12. März 2018