Same procedure

Das Viererpokalwochenende auf NRW-Ebene verlief wie fast immer für die Hanseaten: Samstag gewinnen und Sonntag verlieren.

Zunächst bekamen wir die Schachfreunde aus Enningerloh-Oelde zugelost. Da ich schnell gewann, waren die Weichen gestellt. Dirk konnte Remis machen während Arek langsam Oberwasser bekam. Dafür verlor Wolfgang einen Bauern und später auch die Partie. Letztlich setzte sich Arek durch und so gewannen wir 2,5 – 1,5.Zeitgleich gewann Gastgeber Kamen gegen Lemgo und sollte so unser Endspielgegner werden.

Am Sonntag hatten die Kamener dann noch einmal aufgerüstet und ihr Spitzenbrett mitgebracht. Schnell war klar, das es für uns hier nichts zu holen gab. Nach einer schwachen Eröffnung musste ich schnell die Segel streichen, während unser ehemaliges Mitglied Thomas Rumpf sich mit Walter friedlich trennte. Unsere verbliebenen Bretter Wolfgang und Arek hatten zwar jeweils 2 Mehrbauern, klar aber auch, das da genügend Kompensation vorhanden war. So verlor Wolfgang seine Partie und das Spitzenbrett konnte sich friedlich trennen, da so der Kampf entschieden war. Endergebnis: 3-1 für Kamen.

Schlagwörter: