SC Hansa trauert um Schachlehrer Babak Sohraby

Mit großer Bestürzung habe ich die Nachricht aufgenommen, dass Azizollah „Babak“ Sohraby vergangenen Freitag, den 04.12.20 im Alter von nur 62 Jahren verstorben ist.
Persönlich kennengelernt habe ich meinen äußerst engagierten und sympathischen Landsmann in der Dortmunder Schachszene vor einigen Jahren. Zuvor hatte mir meine Mutter berichtet, dass es an einer Brackeler Grundschule, in der sie beschäftigt war, einen sehr freundlichen und hilfsbereiten iranischen Schachlehrer gibt, der nachmittags Kinder und Jugendliche unterrichtet.
Aus seiner Berufung Schach machte er als einer der Pioniere seinen Beruf und unterrichtete mit Herz und Seele zahlreiche Kinder und Jugendliche an vielen Dortmunder Schulen in Schach. 2014/15 leitete er zudem das Jugend-Schachtraining des SC Hansa und konnte einige Jugendliche für Schach und den Verein begeistern, so auch meine beiden Neffen.
Der Schachclub Hansa Dortmund bedauert den plötzlichen Verlust des Schachlehrers Babak Sohraby zutiefst und spricht seinen Angehörigen und Schachfreunden sein herzlichstes Beileid aus.

Schlagwörter: