Unnötige Niederlage gegen den Spitzenreiter

Am Karnevalssonntag empfingen wir den Spitzenreiter aus Essen. Wir waren ersatzgeschwächt und unsere Gegner in Bestbesetzung angetreten. Damit sollte alles klar sein, aber zur Halbzeit sah es ganz gut aus da gerade an den weißen Brettern wir gut standen.

So konnte Laszlo ein Doppel-Turmendspiel mittels Zugwiederholung Remis halten. Jens hatte ein frühes Remis abgelehnt und konnte das 1:0 machen. Danach gingen die schwarzen Bretter 5 und 7 verloren. Wolfgang P. lief früh einem Minusbauern hinterher und auch Jingfu übersah einen Doppelangiff. Damit stand es nach Beendigung der hinteren Bretter 1,5:2,5.

Carsten stand mit einem Minusbauern gedrückt, während Joachim seinen Minusbauern kompensiert hatte. Bully und ich standen eigentlich auf Gewinn. Ich hatte nach 10 Zügen auf c7 einen Bauern und auf a8 einen Turm verspeisen dürfen und stand früh bei plus 4 !

Diesen Vorteil hielt ich bis zur Zeitnotphase und der monatlichen Begegnung mit dem Murmeltier. In Zeitnot habe ich den Kampf dann verschenkt. Bullys Sieg und das Remis von Joachim reichten nur zum 3:5.

Dann müssen wir jetzt das Derby in Eichlinghofen gewinnen.

rHansa 2Essen-Katernberg 23:5
1Berndt, JoachimBee, Marcus½:½
2Burchert, WolfgangVillwock, Martin1:0
3Hillebrand, CarstenHeldt, Maximilian0:1
4Linker, WalterDette, Jan0:1
5Prüske, WolfgangDahm, Bernd0:1
6Zelt, JensGorainow, Nikita1:0
7Zhang, JingfuSchimnatkowski, Lukas0:1
8Szenasi, LaszloKudelka, Josua½:½
Schlagwörter: