Veröffentlicht von
in ALLGEMEIN

Auch in diesem Jahr hat es der Hansa-Vierer ins Finale des Viererpokals geschafft. Gegen Eichlinghofen gab es einen letztlich ungefährdeten 2,5:1,5-Erfolg.

Arek als hoher Favorit wurde dieser Rolle sehr schnell gerecht, als Andi mal wieder zu schnell zog, hatte er prompt eine Puppe eingestellt und gab auch direkt auf. Wolfgang am 2. Brett hatte von Anfang an eine überlegene Position, in der er sich den Gegner zurechtlegen konnte. Schlussendlich ein überlegener Sieg. Bei mir sah es lange Zeit nach schlechter Eröffnungsbehandlung nicht gut aus. Letztlich wurde die Remisbreite aber nie überschritten. Nachdem der Mannschaftserfolg gesichert war, einigten wir uns auf Remis. Carsten war nicht so erfolgreich, geriet immer mehr unter Druck und musste schließlich aufgeben.

Im Januar findet das Finale statt, hoffentlich mit einer schlagkräftigen Mannschaft gegen die starken Brackeler.

Br. SC Hansa Dortmund 1 SV Eichlinghofen 1 2,5:1,5
1 Kalka, Arkadius Georg Kropp, Andreas 1:0
2 Prüske, Wolfgang Dekhtyaryuk, Dimitri 1:0
3 Burchert, Wolfgang Dreier, Daniel ½:½
4 Hillebrand, Carsten Zachos, Ingo 0:1