Würselen schlägt Hansa sehr glücklich mit 4,5 : 3,5!

Etwa 130 Elo-Punkte waren wir im Durchschnitt schlechter als der Aufstiegskandidat aus Würselen. Aber, Würselen konnte sich am Ende glücklich schätzen, überhaupt einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.

Zum Spielverlauf:

Olaf einigte sich nach ca. 2 Stunden Spielzeit an Brett 2 auf ein Remis in ziemlich ausgeglichener Stellung. Joachim verlor sehr leicht an Brett 7. Romuald stand m. E. im Mittelspiel etwas schlechter, der Gegner verlor anscheinend etwas den Faden und Romuald zeigte mal wieder seine taktischen Stärken und gewann seine Partie. Dann einigte sich Hans Werner auf ein Remis, trotz Mehrqualität. Die anderen Partien sahen so ziemlich ausgeglichen aus und ich schöpfte schon Hoffnung auf ein 4:4. Arek konnte in schwieriger Stellung ( ein Springer gegen unendlich viele Bauern auf des Gegners Seite) seine Partie remis halten. Zwischenstand: 2,5 : 2,5.

Es spielten jetzt noch Ralf, Jannik und Dirk. Jannik reklamierte dreifache Stellungswiederholung, die Partie endete damit remis. Dirk zauberte eine klare Gewinnstellung aufs Brett, Ralfs Stellung sah remisverdächtig aus, aber der Gegner hatte ein Läuferpaar mit Bauern auf beiden Flügeln. Am Ende wurden wir für unseren Kampf an diesem Tage nicht belohnt. Dirk verpatzte seine Stellung in ein Dauerschach und Ralf verlor nach gefühlten 100 Zügen seine Partie. Endstand 3,5 : 4,5. Würselen kann sich bei uns bedanken, dass sie noch vom Aufstieg träumen dürfen:-)

Wie geht‘s nun weiter?

Mühlheim ist abgestiegen. Am letzten Spieltag spielen Aachen gegen Solingen. Klar ist, Solingen muss gewinnen, um an Aachen vorbei ziehen zu können. Falls nicht, steigt Solingen ab. Katernberg empfängt Hofheim. Katernberg, aktuell mit 5 Punkten an Rang 9 liegend, muss gegen Hofheim gewinnen, um nicht abzusteigen. Wir liegen mit 7 Punkten zusammen mit Bochum auf den Nichtabstiegsplätzen. Bochum muss nach Würselen, die aufsteigen können. Ich gehe davon aus, dass Würselen den Kampf für sich entscheiden wird. Wir müssen nach Düsseldorf, die eine hervorragende Saison spielen und einen sehr homogenen Eindruck machen. Realistisch gesehen: wir werden alles geben, aber m.E. werden wir dort nichts holen)´: Für uns bleibt nur die Hoffnung, dass Hofheim stark genug ist, um Katernberg auf Distanz zu halten. Dann wäre unser Klassenerhalt gesichert. Bis dahin müssen wir noch zittern!

Schlagwörter: