Veröffentlicht von
in 2. MANNSCHAFT

Nach der unglücklichen Niederlage in der ersten Runde wollten wir uns in der zweiten Runde steigern. Dies gelang uns mit einem 7:1 recht deutlich. Nach 2 Stunden war noch nicht viel passiert. Die meisten Stellungen lagen noch in der Remisbreite. Nur Wolfgang P. konnte einen Vorteil erzielen, da sein Gegner nicht mehr rochieren konnte und der König in der Mitte feststeckte. Wolfgang B. hatte eine komplizierte Stellung erreicht, als Jens ein Remisangebot bekam. Da Dirk und ich jetzt einen Bauern gewannen und auch Bully den gegnerischen Angriff abwehren konnte, nahm er das Remis an. Nacheinander gewannen Dirk, Bully, ich und Wolfgang.

Damit hatten wir nach 4 Stunden schon gewonnen. Den nächsten Punkt holte Joachim, der die ausgeglichene Stellung genauso noch knacken konnte wie Michael. Ralf musste mit Minusfigur im Damenendspiel noch über 6 Stunden spielen, bis das Remis durch Dauerschach feststand.

Brett SC Hansa Dortmund 2 SK Sodingen/Castrop 2 7:1
1 Kotter, Ralf Ribbeheger, Edgar ½:½
2 Babar, Michael Schriewer, Thomas 1:0
3 Berndt, Joachim Evertz, Dieter 1:0
4 Prüske, Wolfgang Förster, Wolfgang 1:0
5 Schiefelbusch, Dirk Kock, Wolfgang 1:0
6 Linker, Walter Hessel, Malte 1:0
7 Burchert, Wolfgang Mittelbachert, Ulrich 1:0
8 Zelt, Jens Mewes, Karsten ½:½